Faszination, Action und Entspannung – Norwegian Encore

Knapp 334 m lang, fast 41 m breit, Baujahr 2019 – alles riecht so neu! Es strahlt und blitzt überall. ENCORE – der neue Megaliner der Breakaway-Klasse von Norwegian Cruises lädt zur Premierenfahrt ein! Kaum am Cruiseterminal von Bremerhaven angekommen sticht das Schiff wie ein kleiner Wolkenkratzer empor. Die bunten Farben im Bugbereich ziehen die Blicke auf sich, sie ist da – die NCL Encore bittet an Bord!

Encore bedeutet Zugabe, die NCL Encore ist nicht nur (wenn man hier von „nur“ sprechend darf) ein Schiff der Breakaway-Klasse sondern ganz genau aus der Breakaway Plus Klasse. Die Encore hat also nochmals etwas ganz Besonderes für Ihre Gäste. So ist wohl das beschaulichste Highlight die Kartbahn auf dem obersten Deck an Heck. Es ist die längste Kartbahn auf See. Sie ist 350 m lang und bietet einen Kurs mit 10 Kurven auf 2 Etagen. Die Ausschilderung zu den Aktivitäten ist sehr gut. Nach ein paar Stunden finde ich mich auf dem Megaliner sehr gut zurecht, im Gegensatz zu anderen Schiffen auf denen ich nach zwei Wochen noch ab und zu die Kabine suchen musste.

Ich war sehr erstaunt über die gute Orientierung auf dem Megaliner nach kurzer Zeit und im Verhältnis zur Schiffsgröße. Worauf ich doch verzichtete war, die Treppen fast immer zu nutzen. Die Verabredung war auf Deck 6, als ich meinen aktuellen Standort an den Fahrstühlen lokalisierte und die „16“ erblickte, dauerte die Überlegung nicht lang und der Fahrstuhlbutton war fix gedrückt.

Kartbahn

Um nochmal auf die Kartbahn „Encore Speedway“ zurückzukommen, da ist zunächst sehr passend auf dem Weg gelegen das „American Diner“, Hamburger, Pommes und Salat sind sehr zu empfehlen, wie in allen Lokalen (außer dem Garden Buffet Restaurant) an Bord, muss hier vorher „eingecheckt“ werden und eine Begleitung zeigt den Tisch. Das Lokal an sich ist natürlich sehr amerikanisch, wie der Name schon sagt. Teilweise sind die Sitzbereiche mit amerikanischen Autofronten verziert, schnell ist man verzaubert in eine andere Welt. Weiter geht es zum Speedway, einmal gibt es den Zugang zum aktiven Mitfahren und zum anderen eine Etage höher die Gelegenheit zum Zuschauen.

Sehr empfehlen kann ich einen Besuch bei Dunkelheit, die Bahn ist sehr schön in verschiedenen Farben beleuchtet. Es blinkt undfunkelt, dann kommen rasant die kleinen Elektrokarts vorbeigeschossen, jeder möchte der Erste sein. Geschwindigkeitsrausch auf hoher See (optional für 15 Dollar pro Race).

Auch auf dem oberen Heck ist „Laser Tag“ (Optional für 9,95 Dollar per Session) zu finden. Ein Outdoor-Spaß, actionreich und energiegeladen – allerdings an regnerischen Tagen nicht zu nutzen. Nichtsdestotrotz gibt es den Galaxy-Pavillon (erhältlich in Packages 20 / 40 / 60 Dollar) auf Deck 17 eine erstaunlich echte virtuelle Welt. Hightech auf hohem Niveau.

Harry Sommer (Executive Vice President) erwähnt stolz auf der Pressekonferenz, dass es 29 Möglichkeiten zum Essen gibt. Ja, die Encore hält Gaumengenuss in vielen Variationen bereit. Sei es der Franzose „Le Bistro“ um die Ecke oder der noble Italiener „Onda by Scarpetta“ auf Deck 8, welches der erste Ableger somit auf See ist. Das ist aber lange noch nicht alles, so kann im „Food Republic“ exotisch gespeist werden, währenddessen es im Cagney´s Klassiker aus dem Steakhouse gibt. Zahlreiche Möglichkeiten for free oder a la Carte (gegen Aufpreis), jeden Tag kann neu entschieden werden, keine festen Tischzeiten – auf all das legt Harry Sommer viel wert – Freestyle Cruising.

Süßes

Zwischendurch schnell etwas Süßes. Auswahl gibt es auch hier reichlich z.B. im Bake-Shop, im Coco´s, Dolce Gelato oder ein Heißgetränk aus dem original Starbucks.

Faszination, Action und Entspannung – Norwegian Encore

Der Abend kann in vielen Bars seinen Ausklang finden, je nach Geschmack mit einer Beatles Cover Band im „The Cavern Club“ oder im „The District Brew House“. Auch bei einer zweiwöchigen Reise mit der NCL Encore kann ich immer wieder etwas Neues entdeckt werden. Viele der Bars haben auch einen Außenbereich, so dass in wärmeren Fahrgebieten hier ein lauer Abend an Deck bei frischer Seeluft garantiert ist.

Der Hauptaußenbereich der Encore befindet sich Mitschiffs. Ein Hauptpool, eine große LED-Leinwand und viele Liegen plus zwei Bars stehen hier zur Verfügung. In unmittelbarer Nähe ist ein Aqua-Park für Kinder. Ein Deck höher stehen Whirlpools zum Relaxen zur Verfügung, der Clou ist, dass diese über den Schiffsrand gebaut sind und Glasscheiben haben, somit schwebt man quasi in den Blubberbottichen über dem Meer daher.

Ein Highlight sind dann natürlich auch noch die Riesenrutschen. Die sich steuerbord befindliche Rutsche ist weitherausragend über dem Meer, mit durchsichtigen Einsätzen versehen. Nervenkitzel pur. Mutige vor. Wem dies alles zu trubelig ist, dem steht gegen ein Entgelt der Vibe-Club zur Verfügung. Eine reine Entspannungsoase auf dem vorderen Außendeck. Im Bugbereich weit oben über der Brücke befindet sich die Observation Lounge. Große Scheiben gewähren den Passagieren einen 180 Grad Blick. Gerade an kälteren Tagen eine gute Örtlichkeit, die Landschaft genussvoll an sich vorbeistreifen zu lassen, ob im offenen Bereich oder auf gepolsterten Relaxliegen. Eine gut ausgestattete Bar, ist für flüssigen kulinarischen Genuss auch hier zu finden.

Fitnesscoach und Spabereich sind großzügig und modern ausgestattet. Ein Tag im Spa-Bereich kostet 59 Dollar. Wärmeliegen mit Blick auf das Meer sorgen für einen entspannten Tag auf See. Saunen, Schwimmbecken und Dampfsaunen geben persönliche Erholungszeit ein besonderes Highlight ist hier das Snowparadise. Während im Norden die Menschen nach dem Saunagang in den Schnee gehen, ist es auch auf der Norwegian Encore möglich, ja tatsächlich. Es ist eine Kabine im Spa-Bereich eingebaut, in der es schneit. Es muss also auf nichts verzichtet werden. Zusätzlich bietet das Schiff einen Coiffeur, Pediküre, Maniküre – alles mit Blick aufs Meer aus großzügigen Scheiben. Wer eine ganz persönliche Massage wünscht, findet auch hier das entsprechend große und professionelle Angebot von ausgebildetem Fachpersonal.

Faszination, Action und Entspannung – Norwegian Encore

Kabinenauswahl gibt es reichlich von der Innenkabine über Außenkabine, Mini-Suite mit Balkon bis hin zur Suite im Haven Bereich. Der Haven-Bereich ist für Passagiere, die es exklusiv mögen, es hat natürlich seinen Preis. Die Kabinen sind sehr großzügig aufgebaut, im Bad gibt es Panoramafenster für den persönlichen Wohlfühlfaktor, einen extra Bereich über der Observations-Lounge sorgt für eine stressfreie Zeit mit Ausblick auf die Landschaft des Fahrtgebietes. Ein Schwimmbadbereich mit Pool und Liegen im Wasser stehen ebenfalls im extravaganten Haven Bereich zur Verfügung.

Die Norwegian Encore bildet ihren Leitspruch Thrill, Chill, Encore auf höchster Ebene ab. Nach der offiziellen Taufe mit Taufpatin Kelly Clarkson am 21. November in Miami wird die Norwegian Encore ab dem 24. November 2019 von Miami aus siebentägige Reisen in die Ostkaribik anbieten und kreuzt ab dem 22. April 2020 ab New York City zu den Bermudas sowie nach Kanada und Neuengland. Ab dem 12. Dezember 2020 bricht sie ab Miami in die Westkaribik auf, bevor sie im Frühjahr 2021 ihr Debüt an der Westküste geben und von Seattle nach Alaska aufbrechen wird.

nach oben