Zum Inhalt
Navigation: Aktuelles, Veranstaltungen, Einsendungen
Informationen: neue Kommentare, Wetter, Anmeldung / Login usw.
Technische Informationen: Kontakt, Impressum, Nutzungsbedingungen, Hilfe, Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Naturtagebuch-Landeswettbewerb

Die BUND-Landes-Chefin Dr. Brigitte Dahlbender und der Geschäftsführer der Elektrizitätswerke Schönau Sebastian Sladek würdigen die schönsten Naturtagebücher im 24. Naturtagebuch-Landeswettbewerb 2016

Ministerialdirektor Helmfried Meinel: „Das Engagement der jungen Naturforscherinnen und Naturforscher ist ganz toll und zeigt, dass die Natur und ihre zahlreichen Facetten den Kindern bewusst geworden sind“

BUND Vorsitzende Dr. Brigitte Dahlbender: „Die kreativen und fantasievollen Darstellungen machen die Naturtagebücher zu wirklichen Schätzen“

Stuttgart. Die Kinder sammeln, zeichnen und pressen Wildblumen, basteln Nistkästen, beobachten die Entwicklung von Entenküken, untersuchen unter dem Mikroskop das Leben in einem Wassertropfen oder erleben das Verstreichen der Jahreszeiten am Lieblingssee, in der Kulturlandschaft oder im Wald. Jedes Jahr begleiten für den Wettbewerb der BUNDjugend Baden-Württemberg junge Naturforscher*innen im Alter von 8 bis 12 Jahren ein Tier, eine Pflanze oder ein Biotop. Ihre Beobachtungen und Erkenntnisse dokumentieren sie in ihren Naturtagebüchern.
Hilfe für Unternehmer und Existenzgründer

IHK-Broschüre „Finanzielle Gewerbeförderung im Land Baden-Württemberg“ neu aufgelegt

Stuttgart. Öffentliche Förderprogramme sind ein wesentlicher Baustein der Mittelstandsfinanzierung. Zinsvergünstigte Darlehen, Zuschüsse, Bürgschaften und Beteiligungen bieten eine solide Grundlage zur betriebsgerechten Finanzierung und sichern die Wettbewerbsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen. Vor diesem Hintergrund ist es für Unternehmer und Gründer sinnvoll, sich rechtzeitig über Förderprogramme zu informieren.
CeBIT Preview 2017

Universität Stuttgart informiert auf dem wichtigsten Presseevent im Vorfeld der digitalen Leitmesse

pi_leitmessen2017.jpgDie Universität Stuttgart wird in 2017 auf den beiden Leitmessen CeBIt (20. - 24. März) und Hannover Messe (24. - 28. April) mit einem Messestand vertreten sein. Die diesjährige Informationsoffensive der Universität auf den beiden international bedeutenden Messeforen startet mit dem Presseevent CeBIt Preview 2017 am 25. Januar. Vor über 250 Medienvertreterinnen und -vertretern informiert die Universität mit einem Elevator-Pitch und Standpräsentationen über ihre attraktiven Exponate aus der wissenschaftlichen Spitzenforschung.
Bundespolizei an der Südwestgrenze am Limit

Anlässlich des heutigen Besuchs des baden-württembergischen Innenministers Thomas Strobl im Dreiländereck an der Südwestgrenze Deutschlands erinnert die Gewerkschaft der Polizei (GdP), Bezirk Bundespolizei, an die Personalproblematik am dortigen Grenzabschnitt.

An der deutschen Südgrenze findet eine Ungleichbehandlung statt, mahnt die Gewerkschaft. "Während die deutsch-österreichische Grenze in Bayern durch die Bundespolizei durch Abordnungen aus anderen Bereichen enorm unterstützt wird, ist dies am Grenzabschnitt in Baden-Württemberg nicht der Fall. Und das, obwohl sich die Migrationslage inzwischen so eingependelt hat, dass die Zahlen an beiden Grenzbereichen annähernd gleich sind. Und es geht noch weiter: Bundespolizisten aus Baden-Württemberg werden sogar noch abgezogen, um in Bayern und an anderen sogenannten Schwerpunktdienststellen zu unterstützen", so Jörg Radek, Vorsitzender der GdP in der Bundespolizei.
...Anzeige...

Public-Web


Einfuhrbestimmungen für Feuerwerkskörper

In den Tagen vor Silvester stellen Schweizer Grenzwächter an den Landesgrenzen in der Nordwestschweiz jeweils Einfuhren von Feuerwerk fest. Dabei gilt es, die geltenden Einfuhrbestimmungen zu beachten. Widerhandlungen gegen das Sprengstoffgesetz werden angezeigt.

Basel: Wer pyrotechnische Gegenstände (Feuerwerkskörper) importieren möchte, benötigt grundsätzlich eine Einfuhrbewilligung von der Zentralstelle Sprengstoff und Pyrotechnik des Bundesamtes für Polizei (fedpol). Im Reisenden- und Grenzverkehr dürfen jedoch pro Person pyrotechnische Gegenstände zu Vergnügungszwecken bis zu einem Gesamtgewicht von 2,5 Kilogramm brutto ohne Bewilligung eingeführt werden.

<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>
Ergebnisse 46 - 50 von 447

Partner

Legende

Artikel: Icon PDF-Version PDF | Icon Druckversion Druckversion | Icon Artikel versenden versenden |  Seitmap: Seitmap |  Schrift: Schrift grösser stellen grösser | Schrift zurücksetzen zurücksetzen | Schrift kleiner stellen kleiner

Zum Seitenanfang