Forschung&Wissenschaft

Eine neue Technologie soll den 3-D-Druck von verschiedenen Materialien schneller und präziser machen: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat das Projekt „MatrixPrint“ zur Förderung in seinem Nachwuchswettbewerb „NanoMat Futur“ ausgewählt. Damit erhält Dr. Dorothea Helmer vom Institut für Mikrosystemtechnik der Universität Freiburg 1,9 Millionen Euro, um so genannte strukturviskose Matrices für den 3-D-Druck von […]

mehr
Grafik der Umfrageauswertung.

Berlin. Die Mehrheit der Bevölkerung sagt nein: Über 50 Prozent der Deutschen gehen nicht davon aus, dass Künstliche Intelligenz und Roboter wirtschaftliche Einbrüche bei einer möglichen nächsten Pandemie besser abfedern können. Dies ergab eine repräsentative Meinungsumfrage des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) anlässlich der Europäischen Arbeitsforschungstagung beyondwork2020 im Oktober. Insbesondere die Altersgruppe der 40- […]

mehr

L-Bank investiert 32 Millionen Euro in innovatives Campus-Konzept Maßgeschneiderte Büro- und Labor-Infrastruktur auf dem Gelände der Technischen Fakultät der Universität Freiburg | Ab Frühjahr 2022 Raum für rund 500 Arbeitsplätze in technologieorientierten Unternehmen Finanzministerin Edith Sitzmann: „Mit dem FRIZ entsteht in Freiburg ein neuartiges Innovationsökosystem – ein fortschrittlicher Standort für forschungsintensive und technologieorientierte Unternehmen aus […]

mehr

Die Universität Passau untersucht mit Partnern aus Forschung und Wirtschaft, wie künstliche Intelligenz die Mobilität im ländlichen Raum verbessert. Das BMVI fördert das Projekt mit rund einer Million Euro. Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur: Wir brauchen gleichwertige Lebensverhältnisse für das ganze Land. Zwei Drittel der Menschen in Deutschland leben in Kleinstädten oder […]

mehr

Die Sozialwissenschaftlerin Dr. Antje Missbach vom Arnold-Bergstraesser-Institut (ABI) an der Universität Freiburg erhält eine Habilitationsförderung im „Margarete von Wrangell-Habilitationsprogramm für Frauen“. Sie wird in den kommenden fünf Jahren am Institut für Ethnologie der Universität Freiburg ein eigenes Forschungsprojekt mit dem Titel „FluchthelferInnen: Eine vergleichende Analyse zu irregulären Grenzübertritten und der diskursiven Konstellation von Mittelsleuten in […]

mehr
XENON1T

Daten von XENON1T, dem weltweit empfindlichsten Dunkle-Materie-Detektor, enthalten einen überraschenden Signalüberschuss. Das haben die Mitglieder der XENON-Kollaboration heute bekannt gegeben. Sie behaupten aber nicht, Dunkle Materie gefunden zu haben, sondern betonen, dass die Quelle dieses unerwarteten Signals noch nicht vollständig verstanden sei. Es könnte von einer winzigen Menge Tritium (überschwerer Wasserstoff) stammen, aber auch ein […]

mehr
nach oben