Umwelt&Energie

Wälder besser gegen starken Sturm schützen

Die Forstwissenschaftler Barry Gardiner und Marc Hanewinkel entwickeln Modelle, damit Bäume und Infrastruktur besser standhalten. Ein Team von Forschenden um Prof. Dr. Kana Kamimura von der Universität Shinshu/Japan unter Beteiligung des Freiburger Forstwissenschaftlers Dr. Barry Gardiner hat erstmals messen und auswerten können, wie sich Bäume in einem extremen tropischen Zyklon der Kategorie fünf bewegen und […]

mehr
Förderschwerpunkt 2022 „Wiederherstellung von Ökosystemen“

Naturschutzministerin Thekla Walker: „Die Wiederherstellung von Ökosystemen ist ein zentrales Zukunftsthema, um die biologische Vielfalt zu stärken und das Klima zu schützen“ Klimawandel und der Verlust der biologischen Vielfalt zeigen eindrücklich, wie wichtig es ist, natürliche Lebensräume umfassend zu schützen. Die Vereinten Nationen haben daher die Jahre 2021 bis 2030 als weltweite Dekade zum Schutz […]

mehr
Ampel verweigert sich den Problemen mit dem Wolf

Nachdem nun die Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der CDU/CSU-Bundestagsfraktion zu „Wolfsentwicklung, Wolfsrisse, wirksamer Schutz vor Wölfen und Wolfsbejagung“ (Drucksache 20/468) vorliegt, erklären der agrarpolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, Albert Stegemann, und die umweltpolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion, Dr. Anja Weisgerber: Albert Stegemann: „Die Antworten der Ampel-Regierung auf die Fragen der CDU/CSU zur Wolfsentwicklung und […]

mehr
Druckabfall im Feuerlöschsystem aufgrund eines Leitungsabrisses bei Grabarbeiten im Kernkraftwerk Philippsburg

Meldepflichtiges Ereignis im Kernkraftwerk Philippsburg (Block 1 und Block 2). Eine Baggerschaufel hat bei Baustellenarbeiten in der Nähe des Brennelement-Zwischenlagers Philippsburg am 14. Januar 2022 eine Armatur und einen Leitungsabschnitt des Feuerlöschsystems beschädigt. Die Beschädigung führte zu einer Leckage, wodurch der Druck im gesamten Feuerlöschsystem am Standort des im Rückbau befindlichen Kernkraftwerks Philippsburg abfiel. Alle […]

mehr
Grüner Wasserstoff als Schlüsseltechnologie auf dem Weg zur Klimaneutralität

Stuttgart. Die Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie birgt mit Blick auf die herausragende Unternehmens- und Forschungslandschaft in Baden-Württemberg große wirtschaftliche Potenziale. Um die Potenziale im Land zu heben und von der Zukunftstechnologie zu profitieren, braucht es mehr Tempo beim Ausbau erneuerbarer Energien und Elektrolysekapazitäten zur Herstellung von grünem Wasserstoff. Damit dies gelingt, müssen Planungs- und Genehmigungsverfahren deutlich […]

mehr
Dachaufstockung
Wohnraumpotenzial durch Dachaufstockungen in Holzbauweise

Hartenfels. Bauland ist rar und teuer, vor allem in deutschen Ballungsräumen. Wer gerne in urbanem Umfeld leben möchte und das Glück hat, ein Grundstück in begehrter Lage gefunden zu haben, gibt es nach dem Hausbau oder Kauf ungern wieder auf. Doch was passiert, wenn sich die Lebensumstände plötzlich ändern und mehr Wohnraum gefordert ist? Gebäudeaufstockungen […]

mehr
Ausschreibung für Landesnaturschutzpreis 2022 gestartet

Die Stiftung Naturschutzfonds Baden-Württemberg ruft zur Teilnahme am Landesnaturschutzpreis 2022 auf. Diesmal steht er unter dem Motto „Wo zwei sich treffen – Vielfalt in Saumbiotopen fördern!“ Die Ausschreibung richtet sich an Initiativen, die vorbildlich für die Neuanlage, den Erhalt oder die Pflege von Saumbiotopen aktiv sind. „Saumbiotope an Waldrändern, Gewässerufern, Hecken oder Ackerrändern sind Übergangsgebiete […]

mehr
Milchprodukte
Klimafreundlich und lecker: Die Süßlupine als heimische Alternative zu Soja, Mandel und Kokos

Grimmen. Haferdrink im Kaffee, Sojajoghurt zum Frühstück oder Gemüsepfanne mit Mandelsahne – die Liste veganer Produkte aus dem Kühlregal ist lang; wirklich klimafreundlich sind viele der pflanzlichen Milchalternativen aufgrund langer Transportwege oder ihres hohen Wasserbedarfs oftmals nicht. Neu auf dem Markt sind die sehr CO2-freundlichen und regionalen Alternativen der Marke MADE WITH LUVE (= LUpine […]

mehr
Totes Kalb in der Gemeinde Titisee-Neustadt / Breisgau-Hochschwarzwald aufgefunden

Der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) ist am 22.11. ein totes Kalb mit Verdacht auf Riss durch einen Wolf gemeldet worden. Das Tier wurde auf dem Gebiet der Gemeinde Titisee-Neustadt im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald gefunden. Zum jetzigen Zeitpunkt kann ein Wolf als Verursacher weder ausgeschlossen noch bestätigt werden. Die Situation wurde vor Ort von der FVA […]

mehr
nach oben