Wirtschaft

Neue landesweite IHK-Veranstaltungsreihe und Plattform „Startup trifft Mittelstand“

Stuttgart. Die Transformation der Wirtschaft und die fortschreitende Digitalisierung erfordern von den Unternehmen eine permanente Weiterentwicklung ihrer Produkte und Geschäftsmodelle. Neues Wissen und die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen werden strategisch immer wichtiger. Eine Quelle für kreative Ideen und Innovationen sind Startups, die damit die Wirtschaft und Gesellschaft weiterentwickeln. Um sich am Markt erfolgreich etablieren zu […]

mehr
Profilbild
PayByPhone wird zur globalen Marke und startet mit neuer App durch

Erlangen. Die deutsche PayByPhone App ist heute in über 370 deutschen Städten verfügbar. Jetzt hat die Muttergesellschaft Volkswagen Financial Services (VWFS) spannende Tatsachen im Bereich digitaler Mobilitätsdienstleistungen geschaffen. Im Zuge der Optimierung des bestehenden globalen Smart-Mobilitätsangebots ensteht unter dem Dach der PayByPhone Inc. aus Kanada eine echte globale Marke. Mit anderen Worten: PayByPhone schaltet in […]

mehr
IHK-Ratgeber „Herausforderung Selbständigkeit“ aktualisiert

Gezielte Informationen und Hilfestellung für Existenzgründungen und Start-ups. Stuttgart. Existenzgründungen sind ein wesentlicher Faktor für die Entwicklung einer Volkswirtschaft und dürfen daher auch in wirtschaftlich unsicheren Zeiten nicht außer Acht gelassen werden. Für den erfolgreichen Aufbau eines eigenen Unternehmens benötigen Gründerinnen und Gründer jedoch fachkundige Unterstützung. Die baden-württembergischen Industrie- und Handelskammern bieten hierfür breit gefächerte […]

mehr
Bremsen beim Wasserstoff-Markthochlauf dringend lösen

BWIHK setzt sich für eine bessere Regulatorik in Brüssel ein. Brüssel/Stuttgart. Der Baden-Württembergische Industrie- und Handelskammertag (BWIHK) plädiert zusammen mit Vertretern der Landesregierung in Brüssel gegenüber der EU-Kommission und des Europäischen Parlaments für bessere wirtschaftliche Rahmenbedingungen. Dr. Jan Stefan Roell, BWIHK-Vizepräsident und Sprecher der BWIHK Task Force Wasserstoff, betont: „Baden-württembergische Unternehmen brauchen einen belastbaren, verlässlichen […]

mehr
Unsere Mitgliedsbetriebe erwarten jetzt einen Schritt in Richtung Normalität

Stuttgart. Mit Blick auf die heutige Bund-Länder-Runde betont Wolfgang Grenke, Präsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertages (BWIHK): „Natürlich haben unsere Unternehmen Verständnis, den hohen Infektionszahlen mit Schutzmaßnahmen weiter entgegenhalten zu wollen. Dafür haben sie auch erprobte Konzepte im Einsatz. Allerdings muss bei allen Entscheidungen bedacht werden, dass die Betriebe mit Blick auf das Ostergeschäft jetzt […]

mehr
Wichtiger Schritt zur Entlastung von Unternehmen

Die Landesregierung arbeitet gemeinsam mit Bayern, Nordrhein-Westfalen und dem Bund ab sofort an einer Unternehmensplattform für Deutschland. Alle bundesweit online verfügbaren öffentlichen Servicedienstleistungen sollen dort aufbereitet und die Nutzer in das erforderliche Portal weitergeleitet werden. Der Baden-Württembergische Industrie- und Handelskammertag (BWIHK) und der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) sind Partner auf Landesseite. Im ersten Schritt soll es […]

mehr
Baden-Württembergische IHKs begrüßen die vom Wirtschaftsministerium BW und L-Bank verkündete Einführung der Restart-Prämie

Stuttgart. „Diese Erweiterung des Förderangebots zum ersten März ist eine wertvolle Unterstützung für Unternehmen aus den Branchen, die von der Corona-Pandemie besonders betroffen sind“, betont Christof Geiger, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der für die Gewerbeförderung im Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertag (BWIHK) federführenden IHK Heilbronn-Franken. Im Rahmen der Restart-Prämie kann ein Tilgungszuschuss in Höhe von 10 Prozent in […]

mehr
Zügiger Ausstieg für alle Wirtschaftszweige geboten

Land muss auch wetterfest für kommenden Herbst gemacht werden. Stuttgart. „Es war mehr als geboten, jetzt nicht nur Öffnungsschritte festzulegen, sondern dem Exit ein Datum zu geben. Allerdings darf es dabei nicht zu Öffnungslücken kommen. Denn diese drohen schon jetzt mit Blick ins In- und angrenzende Ausland. Ich erwarte von der Landesregierung, dass sie Einheitlichkeit […]

mehr
nach oben