Mehr als 1.300 Besucherinnen und Besucher am Tag der offenen Tür des Volksbank-Areals

Hochhaus

Gestern, 16. Oktober 2021, hat der große Tag der offenen Tür des Volksbank-Areals stattgefunden. Mehr als 1.300 Besucherinnen und Besucher erkundeten das neue Tor zur Stadt. Neben leckerem Essen mit Food-Trucks, Live-Musik und Walking-Acts konnte das Areal in einem familienfreundlichen Erlebnisparcours entdeckt werden.

„Die positive Resonanz der Besucherinnen und Besucher sowie das große Interesse an den Führungen in den Räumen unserer Bank haben uns sehr gefreut“, resümiert Uwe Barth Vorstandssprecher der Volksbank Freiburg den Tag. Bei bis zu 15 Grad und Sonnenschein kamen zahlreiche Interessierte aus Freiburg und der Region, darunter viele Familien mit Kindern, um das Areal und seine „Bewohner“ kennenzulernen und von den vielfältigen Angeboten Gebrauch zu machen.

Mehr als 1.300 Besucherinnen und Besucher am Tag der offenen Tür des Volksbank-Areals

Besonders beliebt unter den jüngsten Gästen war ein Geschicklichkeitsspiel bei dem mit Hilfe eines kleinen Baggers Holzklötze zielgenau in passende Öffnungen versetzt werden mussten. Auch das Gewinnspiel, für dessen Teilnahme verschiedene Rätsel rund um das Areal gelöst werden mussten, erfreute sich großer Beliebtheit. Der Food-Market im Schulhof des St. Ursula Gymnasiums sowie die Stationen und Vorführungen in der Aula waren über den ganzen Tag gut frequentiert.

“Ein großer Dank gilt unseren Bewohnern und Partnern, ohne deren Engagement dieser Tag nie möglich gewesen wären. Deshalb freut es mich umso mehr, dass wir ein Umfeld geschaffen haben, das einen so positiven Beitrag zur Stadtentwicklung leistet und das Angebot in der Stadt erweitert“, so Barth weiter.

„Als Partnerin in der Bauherrengemeinschaft haben wir uns über das große Interesse der Freiburgerinnen und Freiburg an unserem neuen Gebäude gefreut. Die Stiftungen der Erzdiözese sind am Tor zur Stadt in sehr guter Nachbarschaft angekommen. Von der Qualität und Sichtbarkeit des Gebäudes profitieren wir alle“, erklärt Vorstand Johannes Baumgartner, Stiftungen der Erzdiözese Freiburg.

Fotos: Fabian Mondl für Volksbank Freiburg

nach oben